Die Organisation "Brücke der Hoffnung" wird von einem nationalen Leiter und einer kleinen Administration in Addis Abeba koordiniert. Zusätzlich gibt es ein Büro in der Schweiz, um die Sammlung und den Transfer von Spenden zu erleichtern. Die finanzielle Unterstützung für das Waisendorf kommt vorrangig von großzügigen Einzelpersonen aus der Schweiz und anderen Ländern Europas sowie zum Teil aus eigener Erwirtschaftung durch Anbau und Viehzucht.

Im Zuge der Projektplanung sind folgende Hauptziele festgelegt worden: Die Lebensgrundlage von Waisenkindern durch die Versorgung ihrer Grundbedürfnisse, wie Nahrung, Unterkunft, Kleidung, Erziehung, Bildung, Gesundheit und liebevolle Bezugspersonen zu verbessern und die Verletzlichkeit sogenannter Risikogruppen wie Frauen, Jugendliche, arme Bauern und HIV-erkrankte Menschen durch Interventionen auf kommunaler Ebene zu reduzieren.

 

(c) 2017 Brücke der Hoffnung.